Home
Ziele und Aufgaben
Satzung
Wissenschaftlicher Beirat
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Drohnenführerschein
Kontakt
Impressum

Neue Entwicklungen und aktuelle Methoden im Bereich Grundwasser und Bodensanierung

Informationsveranstaltung für Ingenieurbüros, Behörden und Firmen

Das Zentrum für Angewandte Geowissenschaften lädt Firmen, Behörden und Ingenieurbüros zur Informatiosveranstaltung über aktuelle Methoden in der Forschung und potentielle Anwendungsmöglichkeiten ein.

Die Veranstaltung ist der Auftakt einer Fortbildungsreihe für außeruniversitäre Institute.

7. Oktober, Beginn: 9:00 Ende: 14:30

Hölderlinstrasse 12, 72074 Tübingen, Hörsaal 320

Anmeldung bis zum 16.9.2016 unter: info_tgag@uni-tuebingen.de

Das Zentrum für Angewandte Geowissenschaften lädt Interessenten zu einer kostenfreien Informationsveranstaltung ein. Wissenschaftler aus den Bereichen Hydro(geol)ogie, Analytik und Mikrobiologie präsentieren ihre Expertisen. Der Fokus liegt hierbei auf der Vielfalt der verfügbaren Methoden, und der Diskussion über Anwendungsbereich und Grenzen. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es außeruniversitären Instituten einen Einblick in den Wissensbereich der Forscher am Zentrum für Angewandte Geowissenschaften zu ermöglichen. Diese Veranstaltung bildet den Auftakt zu einer Reihe von Fortbildungsangeboten, in denen der Transfer von aktuellem Fachwissen an außeruniversitäre Partnern im Zentrum steht.

Fortbildungsangebot

Beiträge

Bereich Hydro(geol)ogie

An der Schnittstelle zwischen angewandter Forschung - Gesetzgebung/Politikberatung - Wirtschaft/Praxis: Fachlicher Hintergrund der geplanten Mantelverordnung des Bundes zur Neuregelung von Recycling, Boden- Grundwasserschutz.

Referent: Dr. Bernd Susset

Dr. Susset arbeitet seit mehr als 15 Jahren als wissenschaftlicher Projektleiter am Landesamt für Natur, Umwelt Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen und am Zentrum für Angewandte Geowissenschaften in verschiedenen Projekten des Umweltbundesamtes und des Bundesforschungsministeriums zur Umweltbewertung von mineralischen Ersatzbaustoffen und zur fachlichen Begleitung des Bundesministeriums für Umwelt im Verordnungsverfahren zur geplanten Ersatzbaustoffverordnung (EBV "Anforderungen an den Einbau von mineralischen Ersatzbaustoffen in technischen Bauwerken und zur änderung der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung"). Seit dem Jahr 2010 arbeitet er auch als Geschäftsführer der Güteüberwachungsorganisation "Qualitätssicherungssystem Recycling-Baustoffe Baden-Württemberg e.V." und betreibt ein Beratungsbüro für Boden- und Grundwassergefahrenabschätzung. Als Mitarbeiter des DIN, CEN und ISO beschäftigt er sich mit der Entwicklung und Standardisierung von Labormethoden und mit der Implementierung neuer Konzepte und Normverfahren in nationale Rechtsverordnungen und in die Bauproduktenverordnung der EU KOM.

Freisetzung von Schadstoffen in die Umwelt: Recyclingbaustoffe - ölphasen - Modelle - Bewertungswerkzeuge

Referent: Dr. Michael Finkel

Dr. Finkel ist wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Tübingen in der Arbeitsgruppe Hydrogeologie. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Transportmodellierung von Schadstoffen im Grundwasser.

Auswertung natürlicher und künstlicher Tracersignale in Flüssen und Grundwasserleitern

Referent: Prof. Olaf Cirpka

Prof. Cirpka leitet die Arbeitsgruppe Hydrogeologie am Zentrum für Angewandte Geowissenschaften. Er ist Experte im Gebiet der reaktiven Transportmodellierung im Untergrund.

Bereich Analytik

Non-Target-Screening von Schadstoffen mit LC-HRMS: Möglichkeiten und Grenzen

Referent: Prof. Christian Zwiener

Prof. Zwiener leitet die Arbeitsgruppe Umweltanalytik am Zentrum für Angewandte Geowissenschaften. Seine Expertise umfasst die hochsensitive Analyse von organischen Schadstoffen (u.a. pharmazeutischen Reststoffe, Nebenprodukte von Desinfektionsmitteln) in natürlichen und industriellen Wässern.

Beurteilung des biologischen in-situ Abbaupotenzials:  Isotopenanalytik, Geochemie, Mikrobiologie

Referent: Dr. Daniel Buchner

Dr. Buchner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Umweltmineralogie. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf biologischen Abbaumechanismen von organischen Schadstoffen. Er ist Experte auf dem Gebiet der Isotpenanalytik.

Bereich Mikrobiologie

Bestimmung von Mikroorganismen und Reaktionsprodukten - Aktuelle Methoden und Techniken

Referent: Dr. Caroline Schmidt

Dr. Schmidt ist wissenschaftliche Angestellte in der Arbeitsgruppe Geomikrobiologie. Ihre Expertise erstreckt sich über biogeochemische Analysemethoden in natürlichen Redoxgradienten über die Quantifizierungs-, und Identifikationsmöglichkeiten von Mikroorganismen.

Methoden zur Identifizierung und Quantifizierung Schadstoffabbauenden Mikroorganismen

Referent: Dr. Sara Kleindienst

Dr. Kleindienst ist wissenschaftliche Angestellte in der Arbeitsgruppe Geomikrobiologie. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt im Gebiet der Molekularen Biologie. In ihren Forschungsarbeiten wendet sie Methoden des aktuellsten Standes zur Identifizierung und Quantifizierung von mikrobiel abgebauten Schadstoffen an.

Organisatorisches

Ort und Zeit: Die Veranstaltung findet am 7. Oktober 2016, Beginn 9:00 Uhr bis ca. 14:30 Uhr im Gebäude Hölderlinstrasse 12, 72074 Tübingen, Hörsaal 320 statt.

Kosten: Die Veranstaltung ist für den Besucher frei von jeglichen Kosten. Für Verpflegung ist gesorgt.

Anmeldung: Die Anmeldung zur Teilnahme (Anzahl der Personen, Name und Institutsbezeichnung) sollte bis zum 15. September 2016 an info_tgag@uni-tuebingen.de oder per Fax an 07071-295059 gesendet werden.

Zeitplan:

9h Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung
9h15 Hydro(geo)logie Dr. Bernd Susset
9h30 An der Schnittstelle zwischen angewandter Forschung - Gesetzgebung/Politikberatung - Wirtschaft/Praxis: Fachlicher Hintergrund der geplanten Mantelverordnung des Bundes zur Neuregelung von Recycling, Boden- Grundwasserschutz
9h45 Dr. Michael Finkel
10h Freisetzung von Schadstoffen in die Umwelt: Recyclingbaustoffe - ölphasen - Modelle - Bewertungswerkzeuge
10h15 Dr. Olaf Cirpka
10h30 Auswertung natürlicher und künstlicher Tracersignale in Flüssen und Grundwasserleitern
10h45 PAUSE
11h Analytik Prof. Christian Zwiener
11h15 Non-Target-Screening von Schadstoffen mit LC-HRMS: Möglichkeiten und Grenzen
11h30 Dr. Daniel Buchner
11h45 Beurteilung des biologischen in-situ Abbaupotenzials: Isotopenanalytik, Geochemie, Mikrobiologie.
12h PAUSE
12h15
12h30
12h45 Mikrobiologie Dr. Caroline Schmidt
13h Bestimmung von Mikroorganismen und Reaktionsprodukten - Aktuelle Methoden und Techniken
13h15 Dr. Sara Kleindienst
13h30 Methoden zur Identifizierung und Quantifizierung von Schadstoffabbauenden Mikroorganismen
13h45 Offene Diskussion beim Café
14h
14h15 Verabschiedung und Schließen der Veranstaltung

Weitere Fragen: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an info_tgag@uni-tuebingen.de oder 07071-29 75496.

Flyer und Ankündigung